Verband der Landwirtschaftskammern e.V.

Entwicklung eines Nachhaltigkeitscodexes – Praxisrelevanz für landwirtschaftliche Betriebe

Im Rahmen des DBU-Projektes „Der Nachhaltigkeitskodex der Landwirtschaft. Entwicklung und Optimierung praxisgerechter Methoden des Nachhaltigkeitsmanagements und der Nachhaltigkeitsberichterstattung landwirtschaftlicher Betriebe“ sollen ein entsprechender Kodex als Branchenstandard formuliert, aussagekräftige und praxistaugliche Indikatoren – einschließlich Tierschutzindikatoren (Rinder- und Schweinehaltungen) – bestimmt und ein in die normale landwirtschaftliche Datenerhebung integrierbares Nachhaltigkeitstool zum Management und zur Berichterstattung entwickelt werden.

Der Verband der Landwirtschaftskammern e. V. (VLK) beteiligt sich an der Organisation, Umsetzung und Entwicklung des Projektes im Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW). Die Agrarstruktur in NRW bildet die wesentlichen Sparten der deutschen Landwirtschaft ab. Daher ist gerade NRW als Modellregion besonders geeignet, um beispielhaft Kriterien zu entwickeln und deren praktische Relevanz und Umsetzbarkeit in den landwirtschaftlichen Betrieben zu prüfen. Die Landwirtschaftskammer NRW führt im Auftrag des VLK auf 60 Betrieben (10 Betriebe aus 6 Beratungsregionen) einen Praxistest zur Anpassung des Nachhaltigkeitskodexes, zur Indikatorenauswahl sowie zu den Indikatorenzielwerten und -gewichtungen durch.

Die Entwicklung eines Nachhaltigkeitskodexes für landwirtschaftliche Betriebe wird unter enger Einbindung der landwirtschaftlichen Fachberatung erfolgen. Das Netzwerk des Verbandes der Landwirtschaftskammern wird als Multiplikatorenplattform dazu ebenfalls eingebunden.

Weitere Informationen:

Listenpfeilwww.dbu.de/123artikel36997_2442.html
ListenpfeilPublikationspflicht gem. § 19 Abs. 2 VOL/APDF-Datei 40 KB

 

Gefördert durch:
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen